Chronik

Chronik

der

Übach-Palenberger

KarnevalsGesellschaft1953 e.V.

Gegründet am 26. Dezember 1953

Mitglied im Festausschuss Übach-Palenberger Karnevals-Vereine 19954 e.V.

VKAG1956 e.V.„Mitglied im Bund Deutscher Karneval“BDK1953 e.V.

~.~

Die Übach-Palenberger Karnevals-Gesellschaft 1953 e.V. kurz „ÜPKG“ genannt, entstand durch den Zusammenschluss der beiden Karnevals-Gesellschaften,

KG Palenberger Kröetsch 1953 e.V.“ und der „ÜKG 1963 e.V.“

im Oktober 2005, in der Stadthalle Übach-Palenberg. Sie ist und bleibt somit die älteste KG in Übach-Palenberg und wir hoffen natürlich unseren Gründern hiermit Ihre Vereine in „Würdigung und Anerkennung“ zu erhalten und fortzuführen.

Da zum damaligen Zeitpunkt beide Gesellschaften durch Mitglieds- und Finanz-Einbußen gelitten haben und drohten somit durch Aufgabe auseinander zu brechen, kam in letzter Minute wortwörtlich unser langjähriges Mitglied Lothar Straten, auch Mitglied der Roten Funken „ rut-wieß vun 1823 e.V.“ in Köln“, ältestes Traditionscorps im Kölner Karneval, auf die Idee, die beiden Gesellschaften doch zusammenzuführen.

Ihm verdanken wir, was niemand für möglich gehalten hat, dass erstmals in der Geschichte von Übach-Palenberg, ein Übacher und ein Palenberger Verein, heute zusammenarbeiten in einer Gesellschaft. Vielleicht sollte das auch ein Beispiel oder Anstoß für andere Vereine sein!

Nach einem Gespräch mit dem I. Vorsitzenden der ÜKG, Dr. Bernd Dörge und dem I. Vorsitzenden der KG Palenberger Kröetsch, K.-H. Josef Otermanns, traf man sich im November 2004 in der Stadthalle Übach-Palenberg. Nach kurzer Aussprache war man sich einig und beschloss die Fusion beider Gesellschaften in 2005. So konnte dann die erste gemeinsame Kostüm-Sitzung, bei der beide Präsidenten durchs Programm führten, mit einem etwas farbenfrohen Elferrat stattfinden.

Im Vereinslokal der Stadthalle fand dann die erste Jahreshauptversammlung 2005 statt, die dann die Weichen stellte für die kommenden 3 Jahre, laut neuer Satzung. So wurde Hans-Josef Offermanns zum Vorsitzenden und K.-H. Josef Otermanns zum Geschäftsführer der ÜPKG 1953 gewählt.

Es folgten dann der Präsident Michael Falk, Schatzmeister Udo Spenner, Chef des Protokolls und Pressewart wurde Sabrina Falk und der Beirat mit Wolfgang Dressel für Bühnenbau und Rene Offermanns für Wagenbau.

Dank Lothar Straten, der uns als Literat in den ersten Jahren zur Verfügung stand und mit hervorragenden Beziehungen zu Künstlern, Traditionskorps und Tanzformationen aus dem Kölner Raum zu großartigen Sitzungen mit tollem Bühnenbild und vollen Sälen/Hallen verholfen hat, kann die KG heute nun auf bereits sechs Jahre guter Zusammenarbeit zurückblicken.

Auch die Kinder kamen nicht zu kurz. Mit leichten Anlaufschwierigkeiten können wir heute auch wieder auf gute Kinder-Sitzungen zählen.

Dann im Jahr 2008 ereilte das gleiche Schicksal die „KG Löstige Jonge Boscheln 1949 e.V.“ Es war natürlich keine Frage mehr für die ÜPKG auch mit der Boschelner KG zu fusionieren und somit das Brauchtum Karneval, dass in unserer Stadt Übach-Palenberg einen hohen Stellenwert hat, mit ins Boot zu nehmen. Nur gemeinsam ist man stark, alleine schwach.

Durch die Schließung des Vereinslokals in der Stadthalle wurde dann die Gaststätte Cheers, mit kleinem Saal, in der Brühnestr. 53, im Stadtteil Boscheln, das neue Domizil der ÜPKG.

Hier wird auch seit dem, der Auftakt zur karnevalistischen Session, am 11. im 11. eröffnet.

Das erste gemeinsame und erfolgreiche Sommerfest der ÜPKG fand am Samstag, 4. Juli 2009, in der Grünanlage Nordring, Ecke Gartenstrasse, im Stadtteil Boscheln, für „JUNG und ALT“ bei strahlendem Sonnenschein statt und endete am Sonntag, 05. Juli 2009 mit musikalischem Frühschoppen, Grillen, sowie Kaffee und Kuchen, mit Hüpfburg und Spielen für die Kinder, am späten Nachmittag.

Nicht nur die Mitgliederzahl ist erfreulicher Weise gestiegen, sondern auch der Elferrat ist gewachsen und trägt heute eine einheitliche Uniform. Der Stolz eines jeden Vereins, ist natürlich das hervorragende Tanzmariechen, Gina Döring.

In der Session 2008-2009 wurde dann gemeinsam das Jubiläum 5×11 Jahre unserer Gesellschaft gefeiert.

Im gleichen Jahr erhielt die Gesellschaft dann auf der Jahreshauptversammlung des „VKAG“ Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise 1956 e.V. in der Stadthalle Übach-Palenberg, die Standarte des Verbandes für ein Jahr überreicht.

Ein großer Dank gilt all unseren Sponsoren, die uns für das Brauchtum Karneval so großzügig unterstützt haben. Ohne ihre Hilfe wäre so manche Sitzung nicht so glanzvoll gelungen.

Und so können wir mit viel Stolz in der Session 2010-2011 sogar, dass erste Stadtprinzenpaar der ÜPKG, mit Daniel III. und seiner Lieblichkeit Prinzessin Michaela I. (Klein) stellen.

Unter dem Motto: „Übach-Palenberg wie es singt und lacht“, welches auch unseren Sessions-Orden zierte, hofften wir, mit der Bevölkerung, auf eine gelungene, fröhliche und farbenfrohe Session 2010-2011.

Und so gingen dann die Jahre auch mit leichten Höhen und Tiefen auch nicht an uns spurlos vorbei. Es wurde immer schwerer trotz vieler guten Sitzungen die Säle voll zu bekommen. Keiner möchte mehr gute Büttenredner. Parodisten und großartige Tanzformationen sehen und die Tendenz ging nur noch nach Musik, Gesang und Tanz.

Da nun auch die Stadthalle 2018 ihre Tore schloss und nicht mehr für uns zur Verfügung stand, konnten wir dann zum Glück, weil wir unter großen Zeitdruck standen und alle Verträge abgeschlossen waren, die „Alte Lohnhalle“ des CMC für uns gewinnen.

Die „Alte Lohnhalle“ ist für unsere Sitzungen zu klein und so kam das Umdenken gerade noch zur rechten Zeit und wir haben uns für eine Karnevals-Party entschieden.

Die erste Karnevals-Party war nicht gerade überfüllt, aber wurde von den anwesenden Gästen sehr gut angenommen und wir wären auf dem richtigen Weg.

In der kommenden Session 2018/2019 feiern wir unser 6 x 11jähriges Jubiläum unter dem Motto;

66 Johr bunt & jeck!

Wollen wir hoffen, dass unserer schönes Brauchtum Karneval in unserer Stadt noch lange Zeit erhalten bleibt und schließe mit einem Zitat.

Wer’s Leben für‘ne Narrheit hält, hat manche frohe Stunde; doch wer sie ernst nimmt, diese

Welt, der geht an ihr zugrunde! „

Übach-Palenberg, 11.11.2018 j/o

~ . ~

Kommentare sind geschlossen.